Feuerwehrabteilung Dahenfeld erhält modernes neues Magazin

Gemeinderat Neckarsulm beschließt Neubau eines Feuerwehrgerätehauses

Von Andreas Bracht

Die Abteilung Dahenfeld der Freiwilligen Feuerwehr Neckarsulm erhält ein neues funktionsgerechtes Feuerwehrgerätehaus. Der Gemeinderat beschloss in seiner jüngsten Sitzung den Neubau des Gebäudes auf einem Eckgrundstück im Gewerbegebiet Mostäcker an der Landesstraße 1095 und bewilligte Baukosten in Höhe von 1,35 Millionen Euro. Für dieses Bauprojekt hat die Stadt Neckarsulm einen Antrag auf Landesförderung gestellt. Der mögliche Förderzuschuss beträgt 120.000 Euro. Sobald der Zuwendungsbescheid eingegangen ist, kann mit den Bauarbeiten begonnen werden. Baubeginn ist voraussichtlich im November 2014, die geplante Fertigstellung im Herbst 2015.
 
Der Bedarf für das neue Feuerwehrgerätehaus wird im bereits beschlossenen Bedarfsplan der Feuerwehr Neckarsulm nachgewiesen. Das alte Feuerwehrhaus in der Erlenbacher Straße im Ortskern von Dahenfeld entspricht sowohl räumlich als auch funktionell nicht mehr den aktuellen Anforderungen. Auch das zweite Einsatzfahrzeug, das laut Bedarfsplan für die Abteilung Dahenfeld angeschafft werden soll, findet am bestehenden Standort keinen Platz.


Der Neubau ist wesentlich größer dimensioniert, verursacht aber dank moderner energetischer Standards weit weniger hohe Folgekosten pro Quadratmeter als der Altbau. Die Nettogeschossfläche des neuen Gerätehauses beträgt etwa 406 Quadratmeter (Altbestand: 98 Quadratmeter), der umbaute Raum 2130 Kubikmeter (715 Kubikmeter). Das Gebäude wird nach Plänen des städtischen Hochbauamtes als zweigeschossiges Flachdachgebäude errichtet. Im Erdgeschoss befinden sich die Fahrzeughalle, die zwei Einsatzfahrzeugen Platz bietet, ferner Räume für die Funkeinsatzzentrale, eine Werkstatt mit Trockenraum und ein Technikraum. Da auch Frauen zu den Mitgliedern der Feuerwehr gehören, sind zudem nach Geschlechtern getrennte Umkleide- und Sanitärbereiche mit WC und Duschen vorgesehen. Hinzu kommt ein behindertengerechtes WC.
 
Das Obergeschoss wird als teilweise überkragender Gebäudetrakt auf den Rand des Flachdachgebäudes gesetzt. Dort ermöglicht ein 64 Quadratmeter großer Unterrichtsraum Schulungen und Fortbildungen. Eine kleine Küche, ein Lagerraum und WCs für Damen und Herren ergänzen das Raumprogramm im Obergeschoss. Im Erdgeschoss erhält das Gebäude eine schlichte Fassade mit vorgehängter Verblendung und schmalen horizontalen Fensterbändern. Die Nähe zur Landesstraße ermöglicht der Feuerwehrabteilung Dahenfeld ein schnelles Ausrücken bei überörtlicher Alarmierung.
 
Schließlich eröffnet das frei werdende Grundstück des alten Feuerwehrgebäudes neue städtebauliche Entwicklungschancen im Ortskern. Im Zuge einer Arrondierung kann eine größere zusammenhängende Fläche geschaffen werden, auf der die Stadt zum Beispiel Bauplätze für innerörtliches Wohnen schaffen könnte. 

Pressebericht vom 14.01.2014 (snp)




©2014 Feuerwehr-Dahenfeld